Der online-Handel wurde durch Corona verstärkt

In diesen besonderen Covid-Zeiten hat uns das Internet sehr gegen die Einsamkeit geholfen.

Für viele Leute war es auch eine neue Art zu arbeiten, dies könnte sogar ein Teil unseres Lebens bleiben.

Der Online-Handel hat sich hektisch verbreitet: während meines lockdowns habe ich die Etiketten meiner beliebtesten Kleider oder meines gemütlichsten Schlafanzugs studiert, um online die richtigen Händler zu finden, wenn ich bei Bedarf online bestellen möchte. Und genauso habe ich es auch bei besonderen Weinen, Delikatessen, allerlei Schnickschnack usw. gemacht.

Was mich vermuten lässt, dass ein Online-Shop in Kürze nicht mehr nur ein modisches “must” oder eine Ergänzung einer schon bestehenden Tätigkeit sein wird, sondern zum Hauptbestandteil der ganzen Szene mutiert.
Insbesondere natürlich dann, wenn es um digitale Produkte (software, e-books, Fotos, Illustrationen, Fine Arts usw.) geht.

Eine neue Erfahrung – die Realisierung von digital-shops

Schon lange bin ich eine begeisterte Sammlerin von antiken Gegenständen und ständig auf der Suche nach kleinen Schmuckstücken bei Trödlern und in Bücher-Antiquariaten, um sie zu digitalisieren und zu restaurieren.

Der Gedanke reizt mich schon lange, eine eigene “vintage-images-stock-website” zu erstellen.
Dieses Unterfangen ist kein Spaziergang, denn es gibt jede Menge technische Schwierigkeiten zu überwinden.
Das Hauptproblem, worüber ich gestolpert bin, war die Automatisierung des schnellen uploads hunderter Bilder gleichzeitig, jedes versehen mit den jeweiligen Schlüsselwörtern für die SEO (Search Engine Optimisation), sodass der potentielle Einkäufer effizient und leicht das gesuchte Bild finden kann. Die “out of the box” gesuchten und geprüften Lösungen haben sich als nicht besonders befriedigend erwiesen. So musste man etwas Neues aus dem Hut zaubern.

Das war aber noch nicht alles (es ist nie alles): die nächste harte Nuss wartete beim kommerziellen Teil, wegen der EU-Normen bezüglich des digitalen Verkaufs – eine echte Qual.

Mehr zum Thema hier auf Vintage-Nostalgia Blog – sorry, nur auf Englisch.

Es war eine riesige Herausforderung, die durch jede Menge Geduld, Sturheit, Erfahrung (und auch ein bisschen Glück 🙂 bestmöglich gemeistert wurde. So haben wir eine vielfältige Erfahrung gemacht, die wir nun an unsere Kunden weitergeben können.

Luisa Fumi
 

Auch Sie denken daran einen online-shop zu betreiben?

Sprechen Sie uns an – wir machen das für Sie.
info@web-ankh.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Archiv

Cookie-Info

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutzerklärung

Top

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen